Stauder's Wauzis

Hundetaufe

Halli Hallo – hier ist wieder die kleine Plappertasche…. Hab ne neue Bäh-Geschichte – oder wie eine solche ausgehen kann….

 

Also heute Mittag war endlich mal prima Wetter und wir sind ne tolle Abenteuer-Runde gelaufen. An einem sauberen Bächlein entlang, über Wiesen und durch den Wald und dann sind wir an einem Ausflugs-Grillplatz entlang geschlendert. Und während Enyo und ich uns über die Wiesen jagten


und Fraule ihre matschigen Schuhe im Gras abstreifte, hat Hannah heimlich ‚Bäh‘ gefunden. Ihr wisst doch was Bäh ist, nicht? Ich hab’s ja gleich gerochen, das war besonders unleckeres Bäh – nämlich Menschen-Bäh. Aber Hannah war nicht zu bremsen und ehe es das Fraule verhindern konnte, klebte es schon im Fell. – Hat man gar nicht gesehen, braun in braun - nur gestunken hat es halt und damit alles verraten.

Tja – und dann ist Fraule mit uns schnurstracks zu der flachsten und saubersten Stelle von dem schönen Bächle zurück gewandert und da ist was Sonderbares passiert.  Ihr kennt das doch, im Frühling, also zurzeit, da werden gaaanz viele kleine Menschenkinder in einem großen Haus mit Glocken über so einen kleinen Brunnen gehalten und dann lässt man denen Wasser über den Kopf laufen, bis sie winseln. Dabei sagt man ihren Namen und dann weiß wohl auch der liebe Gott, wie die Menschenkinder heißen. Die Menschen nennen das Taufe.

Und stellt Euch vor – heute während unserer Gassirunde wurde Hannah getauft. Echt - wenn ich es Euch doch sage! Bloß, dass die kein weißes Kleidchen trug – wir eben unterwegs und gaaanz alleine dabei waren  - und dass da kein Brunnen, sondern dieser Bach war. Ansonsten war das genauso. Fraule hob die Hannah mit einer Hand über den Bach und hat mit der anderen Hand Wasser über ihr Haupt geschöpft – bis sie winselte.


Und dann hat sie noch der Hannah das Halsband ausgezogen und das in dem Wasser vom Bach hin- und hergeschwenkt, wie die alten Waschweiber früher die Wäsche im Fluß. Außerdem meinte Enyo wohl, er sei der Patenonkel und ist vor lauter Freude in dem Bächle auf- und abgerannt,


so hatte das Fraule auch ‚ihre Taufe‘ und  zudem nasse Schuhe und demnach auch nasse Füße bekommen. Ob die Schuhe und ihre Füße auch mit dem Bäh Kontakt hatten weiß ich aber nicht.

Also – die Menschen machen Sachen, man lernt echt nie aus. Unser Opi Bandit hat wohl geahnt, was da passieren wird und sich schon mal abseits von dem Geschehen den besten Zuschauer Platz gesichert.

 

Nur – mit dem Namen, das hab ich nicht so genau verstanden. Fraule hat bei der Taufe immer ‚Bäh-Bäh-Bäh‘ gemurmelt. Heißt die Hannah jetzt Bähanna? Oder Bibähba? Hmh, da muss ich mir aber nochmal Gedanken machen.

Und überhaupt – hoffentlich passiert mir das nächstens nicht auch einmal. Ich bestehe darauf, dass ich Lilli bin und heiße – ich will jedenfalls keine Taufe, auch wenn der liebe Gott dann nicht weiß, dass ich die Lilli bin.

Aber Hannah – die hat heut‘ ihre Taufe bekommen – ist ja auch nur gerecht, wo sie doch zweimal im Jahr Geburtstag feiert….

 

Also – wollt ich Euch nur geschwind erzählen. Muss auch schon wieder weiter und gucken, dass Hannah trocken hinter den Ohren wird……

Bis zum nächsten Plätscherchen… oder Pläpperchen…..

Eure Lilli!