Stauder's Wauzis

3 Wege durch die Kirchdorfer Heide

Die Kirchdorfer Heide liegt im Dreieck Hannover (82 km), Bremen (64 km) und Osnabrück (73 km) und gehört zum Landkreis Diepholz. Wir haben sie vom Brokeloher Moorhof aus besucht und sind ca. 30 Minuten gefahren.

 

 

Der Beginn unserer kleinen Wanderung ist auf dem

 

Zu diesem gelangten wir über diese wunderschöne Allee

 

Auf dem Parkplatz sind die 3 Wanderstrecken kurz mit den Symbolen Dreieck, Kreis und Quadrat, sowie der Länge der Strecke erläutert.

 

Während der Wanderung finden wir an jedem Abzweig eine entsprechende Beschilderung, so dass wir immer auf dem rechten Weg in Richtung Ziel bleiben.

 

Selbst für Reiter gibt es dementsprechende Beschilderungen, das finden wir echt super.

 

Natürlich sind auch hier Verbots- und Hinweisschilder für Reiter und Hundebesitzer vorhanden

 

Gleich zu Beginn unserer kleinen Wanderung (wir haben die mittlere Strecke gewählt, da wir schon etwas spät dran waren), kamen wir an einem riesigen Getreidefeld vorbei

 

Und dann ging es zunächst in den Wald. Die Wege, die wir hier vorgefunden haben, sind menschenleer und sehr romantisch

 

Es gab natürlich auch wieder viele Kletter- und Balanciermöglichkeiten für Enyo und Lilli

 

Die zweite Hälfte der Strecke führte uns nun durch die malerische Heidelandschaft. Die Blütezeit erstreckt sich von Anfang August bis Mitte September. Aber auch außerhalb dieser Zeit ist die Landschaft wunderschön anzuschauen und sehr erholsam.

 

Auch hier führen die Wege immer wieder durch kleine Baumgruppen

 

oder mitten durch die Heidekrautwiesen

 

Für Pferde hat man hier Naturhindernisse aufgebaut. Diese gefallen natürlich auch Enyo.

 

Für den hungrigen und müden Wandersmann gibt es eine unzählige Rastmöglichkeiten.

 

Und immer wieder diese blühenden Heidkrautwiesen. Das Auge kann gar nicht genug davon bekommen.

 

Am Ende unserer kleinen Rundtour gibt es wieder einen Rastplatz. Dieses Mal ist sogar ein kleines Hüttchen mit Dach und einer Bar dabei. Die war aber leider geschlossen.

 

Von hier hat man auch einen schönen Ausblick, den unsere Wauzis genießen.

 

Ein Schild sollte unserer Meinung nach besondere Beachtung finden:

 

Kein Wunder, dass es hier solche Tierchen gibt - bei dem mediteranen Flair, der sich uns bietet

 

Nachdem wir wieder auf dem Parkplatz angekommen sind, wurden alle Info- und Werbetafeln fotografiert, um dem intressierten Wandersmann die Planung etwas zu erleichtern (Stand August 2013).

 

Wir, die Stauderswauzis,

kommen bei unserem nächsten Besuch auf jeden Fall wieder hierher.

 

Hoffentlich hattet Ihr viel Spass beim Lesen dieses Wandertipps und vielleicht sieht man sich ja Mal auf einem unserer Rundgänge.

 

Stand: 2014